Sawyer, le nouveau robot collaboratif de Rethink Robotics

Sawyer, der neue kooperative Roboter von Rethink Robotics

Dieser Beitrag wurde unter Robotik aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet am von .

Heute hat die Firma Rethink Robotics ihren neuen kooperativen Roboter namens Sawyer vorgestellt.

Rethink Robotics, gegründet 2008 von Rodney Brooks, dem früheren Leiter des Zentrums für künstliche Intelligenz des MIT, ist ein Pionier auf dem Gebiet der kooperativen Roboter.

Im Jahr 2012 führte Rethink Robotics den Baxter ein, einen revolutionären Roboter, der dafür ausgelegt ist, Seite an Seite mit dem Menschen zu arbeiten. Mit diesem ersten Schritt definierte Rethink Robotics die Dynamik zwischen Mensch und Roboter neu. Der Hersteller holte den Roboter aus dem Käfig, um eine Interaktion mit dem Menschen zu ermöglichen und diesen besser bei gefährlichen oder monotonen Aufgaben zu unterstützen.

Mit dem kooperativen Roboter Sawyer fällt eine weitere Hürde auf dem Weg zu einer besseren Integration der Roboter in die Produktionslinie.

Sehen Sie sich selbst das neueste Produkt aus dem Hause Rethink Robotics an!

Sawyer, Baxter – ihre Unterschiede…

Sawyer ist ein leistungsfähiger, beweglicher Arm, der dafür konzipiert wurde, repetitive Aufgaben mit hoher Präzision auszuführen, die sich mit herkömmlichen Industrierobotern kaum automatisieren lassen.

Sawyer, ein hoher Präzision kooperative Roboter

Das Spektrum reicht von der Beschickung von Maschinen bis hin zur Überprüfung von Leiterplatten; als besonders geschickt erweist sich Sawyer bei Montagelinien für Elektronikkomponenten.

Mit einem Gewicht von 19 kg, einem geringen Platzbedarf (ähnlich dem eines Menschen), einem Arm mit 7 Freiheitsgraden und einer Amplitude von einem Meter kann Sawyer an Orten installiert werden, die für den Baxter nicht zugänglich sind.

Dieser neue kooperative Roboter stellt einen beträchtlichen Zugewinn an Flexibilität und Wendigkeit dar. „Der Arm gelangt wirklich an die engsten Stellen“, so Rodney Brooks über seinen neuen Roboter..

Sawyer besitzt außerdem ein neues optisches System:

  • Mithilfe einer Kamera im Kopfbereich kann er Vorgänge ausführen, bei denen ein breites Sichtfeld erforderlich ist.
  • Eine Cognex-Kamera mit integrierter Lichtquelle wurde im Handgelenk eingebaut, um Anwendungen mit hoher Sichtpräzision zu ermöglichen.In Zukunft wird Sawyer weitere fortschrittliche Funktionen im Zusammenhang mit dieser Cognex-Kamera übernehmen können, darunter das Ablesen von Strichcodes oder die Objekterkennung.

In Zukunft wird Sawyer weitere fortschrittliche Funktionen im Zusammenhang mit dieser Cognex-Kamera übernehmen können, darunter das Ablesen von Strichcodes oder die Objekterkennung.

Aufgrund dieser wichtigen Unterschiede im Vergleich zum Roboter Baxter erhält der Sawyer eine völlig andere Positionierung und stellt eine Antwort auf andere Anforderungen dar.

„Mit dem Baxter haben wir das Konzept umgesetzt, dass Roboter und Bediener Seite an Seite arbeiten“, so Rethink Robotics-CEO Scot Eckert. „Beim Sawyer erzielen wir Zusammenarbeit auf höchstem Niveau, denn dieser leistungsfähige Roboter eröffnet viele neue Anwendungsmöglichkeiten, die sich nur schwer automatisieren lassen. Während wir den Sektor weiter neu definieren, bieten wir Industrieunternehmen neue Chancen, um in ihrer Tätigkeit effizienter und flexibler zu werden.“

… und Gemeinsamkeiten

Sawyer und Baxter von Rethink Robotics

Sawyer bietet dieselben Vorteile wie der Baxter, der bereits von Generation Robots geführt wird:

  • Sicherheit. Es ist kein Käfig erforderlich, denn sowohl Sawyer als auch Baxter besitzen ein “Bewusstsein” für ihre Umgebung und die Bediener, die in ihrem Umfeld arbeiten.
  • Nachgiebigkeit. Sie bezeichnet die Fähigkeit eines Roboters, sich geschmeidig zu verhalten, wodurch eine natürliche und gefahrlose physische Interaktion mit dem Menschen möglich wird.
  • Handhabbarkeit und einfache Mensch-Technik-Interaktivität, darunter auch der viel zitierte Gesichtsbildschirm, die integrierten Sensoren und die Benutzeroberfläche.
  • Das berühmte „Robot Positioning System“ – es erlaubt Robotern den Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben, ohne dass ein erneutes Erlernen von Sequenzen notwendig ist.
  • Der für den Baxter entwickelte Lernansatz durch Gesten wurde auch beim Sawyer eingesetzt.

Sawyer funktioniert mit dem Betriebssystem Intera™, derselben evolutiven, intuitiven Plattform wie beim Baxter. Wenn Sie bereits mit diesem System vertraut sind, verfügen Sie über einen nicht unwesentlichen Vorteil!

Schätzungen zufolge können der Sawyer und der Baxter 90 % der manuellen Aufgaben in der Produktion übernehmen, die sich nicht mit herkömmlichen Robotern automatisieren lassen.

Sawyer ist ab Sommer in den USA erhältlich, gegen Ende des Jahres auch in Europa.
Generation Robots wird als offizieller Händler von Rethink Robotics in Europa auch den kooperativen Roboter Sawyer anbieten.

Die Mitarbeiter von Humarobotics, der Abteilung Studien und Integration von Generation Robots, werden Sawyer bei Partnern der Industrie bzw. im Mittelstand implementieren, die davon überzeugt sind, dass die kooperative Robotik eine große Wende in der Industrierobotik darstellt.

Interessieren Sie sich für den Sawyer Roboter? Kontaktieren Sie einfach Generation Robots, um weitere Informationen zu erhalten.