Ca client GR Lab : Pepper à l'accueil de la Cité des Sciences et de l'Industrie

Fallstudie: Pepper Roboter als Empfangsdame in der Cité des Sciences et de l’Industrie

Dieser Beitrag wurde unter Das GR Lab: Entwicklungsbüro für professionelle Servicerobotik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet am von .

Kontext

Mit Universcience wurden zwei Orte zusammengeführt: die Pariser Cité des Sciences et de l’Industrie und das Palais de la Découverte. Die Cité des Sciences et de l’Industrie (dt.: Stadt der Wissenschaften und der Industrie) hat sich auf die Vermittlung der wissenschaftlichen und technischen Kultur an ein breites Publikum spezialisiert.

Ihr Ziel: Sie soll zur Verbreitung des wissenschaftlichen und technischen Verständnisses, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, beitragen und auf diese Weise das Interesse der Bürger für gesellschaftliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Wissenschaft, Forschung und Industrie wecken.

Die Cité des Sciences et de l’Industrie ist Teil des Parc de la Villette im 19. Arrondissement von Paris. Der überaus beliebte Ort zieht das ganze Jahr über zahlreiche Besucher an. Allein im Jahr 2014 wurden über 2.600.000 Eintritte verzeichnet! Im selben Zeitraum zog Universcience ca. 3.259.000 Besucher an.

la-cite-des-sciences-et-de-lindustrie

Es gibt viele verschiedene Ausstellungsräume und Einrichtungen, darunter die Stadt der Kinder, eine Bibliothek, eine Stadt der Berufe, ein Aquarium, ein Planetarium usw.

Universcience wollte den Pepper Roboter von Softbank Robotics in den Prozess des Besucherempfangs einbinden.

Denn was passt besser als ein sympathischer Roboter, um Neuankömmlinge in dieser futuristischen Stadt willkommen zu heißen und zu begleiten?

Deshalb wurde Generation Robots kontaktiert, um dem Pepper Roboter das richtige Verhalten gegenüber Besuchern beizubringen. Der Empfangsroboter wurde beim Fest der Wissenschaft 2016 erstmals eingesetzt.

Génération robots Universcience

Peppers Arbeitsplatz befindet sich am Eingang der Cité des Sciences et de l’Industrie, gleich neben dem Ticketverkauf.

Er soll Besuchern als Orientierungshilfe dienen  und sie auf die verschiedenen Ausstellungsbereiche der Cité hinweisen (La Geode, Bibliothek, Stadt der Kinder), Informationen  zu den verfügbaren Dienstleistungen bereitstellen (Restaurants, Garderobe), aber auch Aktivitäten oder Spiele je nach Alter des Gesprächspartners vorschlagen (Pepper ist sehr verspielt!).

Pepper wurde in der Cité des Sciences et de l’Industrie beim Fest der Wissenschaft am 7. Oktober 2016 eingeweiht. Derzeit hat er einen befristeten Arbeitsplatz und wird so lange wie möglich am Empfang tätig sein!

Génération robots Universcience

Der von Generation Robots programmierte Roboter Pepper erwartet Sie in der Cité des Sciences

Herausforderungen

Das Hauptproblem bei dieser Aufgabe war die Erstellung einer möglichst fließenden App. Denn der Pepper spricht gern und fordert seinen Gesprächspartner verbal oder über seinen Tablet-PC mit verschiedenen Tasten zur Interaktion auf, um die gewünschten Informationen zu erlangen.

Wir mussten also dafür sorgen, dass der Besucher die gesuchten Informationen so schnell wie möglich findet, um zu vermeiden, dass ihm langweilig wird und er weitergeht, ohne eine schlüssige Benutzererfahrung erlebt zu haben!

Die zweite Schwierigkeit, die in den Augen des Endanwenders ebenso wichtig war, bestand darin, die Dialoge des Roboters Pepper mit wenig Aufwand ändern zu können, ohne dass der Kunde dafür die Hilfe von Generation Robots benötigte.

Denn die Cité des Sciences et de l’Industrie ist ein Ort, der sich ständig weiterentwickelt, es gibt oft neue Ausstellungen, neue Attraktionen zu sehen und wissenschaftliche Ereignisse, denen die Besucher beiwohnen können!

Lösung

#Herausforderung 1 – Eine fließend gestaltete Anwendung für eine optimale Benutzererfahrung

Wir haben das Problem der fließenden Anwendungsgestaltung gelöst, indem wir in den Roboter Pepper eine Funktion „Dialogunterbrechung“ eingebaut haben. Mit dieser neuen Funktion kann der Besucher die Navigation auf dem Tablet des Pepper fortsetzen, noch bevor dieser den aktuellen Dialogabschnitt beendet hat.

Ein Feature, das sich bei Kindern als besonders nützlich erwiesen hat, da sie auf die Worte des Roboters meist weniger achten und sich eher auf seinen Tablet konzentrieren, indem sie schnell auf die verschiedenen Navigationstasten drücken.

Die Funktion „Dialogunterbrechung“ bietet Besuchern die Möglichkeit, blitzschnell auf die gewünschte Information zuzugreifen (darunter leidet allerdings der mündliche Dialog mit dem Roboter Pepper, was ein bisschen schade ist). Die Fluidität der Anwendung war ein sehr wichtiges Detail für diese Kinder, die mit den neuen Technologien aufgewachsen sind!

Außerdem haben wir Animationen und die passende Gestik einer Empfangshostess entwickelt (beispielsweise um Besuchern den Weg zur Garderobe oder zum Shop zu weisen), um das Gefühl der Interaktion mit einem intelligenten Wesen zu verstärken.

#Herausforderung 2 – Die Möglichkeit, grundlegende Dialoge des Pepper im Handumdrehen zu ändern

Es handelt sich hier um eine Verbesserung in puncto „Backoffice“ des Roboters, die den Besitzer in die Lage versetzt, Dialoge auf einfache und schnelle Weise zu ändern.

Generation Robots bietet seinen Kunden dadurch mehr Freiheit und hilft ihnen dabei, sich besser in ihren Roboter einzuarbeiten und ihn weiterzuentwickeln.

Deshalb haben wir eine Website entwickelt, die als User Interface dient. Diese Website wird an den Pepper angeschlossen und zeigt sämtliche Dialoge des Roboters Pepper an, die sich hier problemlos bearbeiten lassen. Es genügt also, die Dialoge über die Schnittstelle zu ändern, die Anwendung neu zu starten, und schon ist die Sache geritzt!

Interface Génération Robots pour Universcience

Diese Webschnittstelle bietet auch die Möglichkeit, die von Pepper auf dem Tablet gezeigten Bilder zu ändern, die in seinen Dialog eingebettet sind (es kann sich um exklusive Fotos von einer neuen Ausstellung handeln, die eben erst aufgebaut wird, oder sogar um einen QR-Code, mit dem Anwender eine Ermäßigung oder ein Geschenk erhalten!).

Interface Génération Robots pour Universcience

Außerdem kann die Anzeigedauer der Bilder parametriert, die Spracherkennung aktiviert/deaktiviert werden usw.

Ergebnisse

Pepper hat für die erhoffte Wirkung gesorgt! Tatsächlich scharten sich viele Kinder (und Erwachsene) um den Roboter, wollten mit ihm sprechen und interagieren. Kinder sind von Natur aus neugierig und große Roboterfans! Manche wollten ihn auch berühren, um zu sehen, aus welchem Material er war.

Die Mitarbeiter von Universcience waren begeistert von ihrem neuen Kollegen und der Reaktion der Besucher gegenüber dem Roboter Pepper aus dem Hause Softbank Robotics mit einem Verhaltensmuster aus unserem GR Lab.

Das Medienecho war mehr als zufriedenstellend (nachstehend ein paar Artikel), und selbst ein Staatssekretär (Thierry Mangon) verbrachte mit dem Pepper einige Zeit! Besonders viel Hype gab es auf sozialen Netzwerken rund um die Ankunft des Pepper in der Cité des Sciences et de l’Industrie, speziell auf Twitter.

 

Schlussbemerkung

Wir haben festgestellt, dass der integrierte Tablet-PC sehr wichtig ist, denn oft nehmen die Besucher so mit dem Pepper Kontakt auf (wer geht schon auf einen Roboter zu und spricht ihn an?). Dieser Aspekt darf also keinesfalls vernachlässigt, sondern muss besonders attraktiv gestaltet werden. Eine Website mit schwacher Ergonomie zieht keine Besucher an, dasselbe gilt für eine Tablet-Benutzeroberfläche!

Für den Eigentümer des Roboters ist es auch wichtig, die Dialoge selbst customisieren zu können, denn so wird die Anwendung  modularer und es besteht die Möglichkeit, den Roboter auf neue Anforderungen abzustimmen.


 

In unserem Entwicklungsbüro GR Lab entwickeln wir innovative, maßgeschneiderte Lösungen für Profis (Roboterprojekte, künstliche Intelligenz usw.) wie bei EDF.

Wenn Sie eine Projektidee haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und unterstützen Sie bei der Ausarbeitung. Bei uns machen Service und Software den Unterschied!

Kontaktieren Sie uns unter contact@generationrobots.com oder per Telefon unter 5+33 556 39 37 05.