cas-client-pepper-generation-robot-gr-lab-1

Fallstudie: Der Roboter Pepper auf dem Cadiou Stand auf der Bauausstellung ARTIBAT

Dieser Beitrag wurde unter Das GR Lab: Entwicklungsbüro für professionelle Servicerobotik abgelegt am von .

Kontext

Cadiou ist ein Unternehmen, das seit 1973 Türen und Tore herstellt. Die Firma arbeitet zunächst im PVC-Bereich für Viehställe und baut die ersten Gartentore aus PVC. Ende der 1990er Jahre beginnt sich Cadiou auf die Herstellung von Toren und Zäunen aus Aluminium zu spezialisieren.

Auch nach 40 Jahren ist der Erfolg des Familienunternehmens ungebrochen. 100 % made in France, 390 Mitarbeiter, Montage durch qualifizierte Handwerker – Cadiou ist die Referenz in der Gestaltung von Outdoor-Wohnflächen. Der Konzern strebt in Frankreich ebenso wie im Export ein regelmäßiges Wachstum an und stützt sich dabei auf eine dynamische, leistungsfähige Unternehmensführung.

Der Standort von Cadiou befindet sich seit über 40 Jahren in Locronan (Bretagne) und zählt heute über 17.000m² Werkstätten und Partner-Installateure in ganz Frankreich.

Einen Roboter Pepper auf Ihrem Messestand zu haben, garantiert Ihnen mehr Besucher, die bei Ihrem Stand stehen bleiben. Erstmals war der Roboter Pepper auf dem Cadiou-Stand bei der ARTIBAT (der größten regionalen Baumesse) im vergangenen Oktober in Rennes vertreten. Der Roboter Pepper und die von den Ingenieuren von Génération Robots entwickelte App sollen bei späteren Messen wiederverwendet werden.

Mithilfe der eigens für diese Fachmesse im GR Lab entwickelten Pepper-App kann der Roboter folgende Aufgaben ausführen:

  • Benotung des Stands nach dem Besuch
  • Durchführung einer kurzen Zufriedenheitsumfrage (der Besucher kann zwischen vier Bildern wählen)
  • Finden eines Verkäufers auf der Messe je nach französischem Département
    Selfie-Aufnahme mit dem Pepper
  • Tanzen
  • Öffnen und Schließen eines Tores
  • Vorschlagen eines Tores, das den Anforderungen des Besuchers am besten entspricht, anhand einer Bilddatenbank
  • Eingabe der Kontaktdaten des Besuchers bzw. Aufnahme eines Fotos des Besuchers mit seiner Visitenkarte

Die Anwendung Pepper für Cadiou ist sehr umfassend und bietet die verschiedensten Möglichkeiten. Dem Besucher wird auf dem Stand sicher nicht langweilig! Sie umfasst informative Funktionen ebenso wie Demos, Datensammlung – einfach perfekt für eine Fachmesse!

Challenge

Das größte Problem bei dieser Aufgabe war die Erstellung einer möglichst fließenden App. Denn der Pepper spricht gern und fordert seinen Gesprächspartner verbal oder über seinen Tablet-PC mit verschiedenen Tasten zur Interaktion auf, um die gewünschten Informationen zu erlangen.

Wir mussten also dafür sorgen, dass der Besucher die gesuchten Informationen so schnell wie möglich findet, um zu vermeiden, dass ihm langweilig wird und er weitergeht, ohne eine schlüssige Benutzererfahrung erlebt zu haben!

Die zweite Herausforderung war die Kommunikation zwischen dem Roboter Pepper und dem automatischen Tor. Diese App arbeitet mit der Technologie der vernetzten Gegenstände. Der Roboter Pepper musste eine Demo präsentieren und die Motoren eines Tores zum Öffnen und Schließen betätigen.

An dritter Stelle stand das Sammeln von Daten – oder wie bringt man Pepper die Datenverarbeitung bei, um:

  • Verkäufer zu finden, mit denen der Besucher sprechen möchte (abhängig von Tag und Abteilung)
  • Je nach den Wünschen des Besuchers mithilfe der von ihm gewählten Bilder das passende Tor zu finden

Und zuletzt war ein System gefragt, mit dem der Eigentümer der Anwendung bestimmte Sätze parametrieren, aber auch verschiedene Statistiken sammeln (Bilder von Visitenkarten, Kontaktdaten, Synthese der Zufriedenheitsumfrage usw.), Bilder hinzufügen oder die Daten des Motors für das Portal einfügen kann, damit Pepper mit ihm kommunizieren kann.

Lösungsansatz

#Herausforderung 1 – Eine fließend gestaltete Anwendung für eine optimale Benutzererfahrung

Wir haben das Problem der fließenden Anwendungsgestaltung gelöst, indem wir in den Roboter Pepper eine Funktion “Dialogunterbrechung” eingebaut haben. Damit kann der Besucher die Navigation auf dem Tablet von Pepper fortsetzen, noch bevor dieser den aktuellen Dialogabschnitt beendet hat.

Auf einem Messestand ist diese Funktion sehr nützlich, da die Besucher nur wenig Zeit für jeden Stand erübrigen können. Die Funktion “Dialogunterbrechung” bietet den Besuchern die Möglichkeit, sehr schnell auf die gesuchten Informationen zuzugreifen.

Außerdem haben wir Animationen und die passende Gestik einer Empfangshostess entwickelt, um das Gefühl der Interaktion mit einem intelligenten Wesen zu verstärken.

#Herausforderung 2 – Der Roboter Pepper und die vernetzten Gegenstände (IoT)

Der zweite Punkt wurde nach mehreren Stunden erfolgreich gelöst. Die Schwierigkeit bestand darin, auf den Motor des Tores zuzugreifen und Querys zum Motorstatus zu versenden (in geschlossener oder offener Position), aber auch um den Motor auf Anfrage des Gesprächspartners zu aktivieren.

Unsere Ingenieure vom GR Lab haben die Haustechnikzentrale TaHoma von Somfy verwendet, um den Roboter Pepper an das automatische Tor anzuschließen. Der Pepper ist mit dieser Haustechnikzentrale über WLAN verbunden, und das Tor greift über das Protokoll dieser Box darauf zu. Das Verhalten ist eine Kombination eines Python-Scripts und einer Internetschnittstelle. Der Gesprächspartner des Pepper ersucht den Roboter, das Tor zu öffnen oder zu schließen, und schon führt Pepper die Aktion aus. Diese Verhaltensweise wurde von einem Ventil- und Pumpsystem (Öffnen/Schließen) übernommen.

#Herausforderung 3 – Pepper sammelt Daten

Dieser Punkt, der komplex erschien, wurde durch den Einsatz von .CSV Dateien und die anschließende Verarbeitung gelöst. Wir konnten Daten sammeln und mit der Wahl des Benutzers kombinieren (Abteilung des Verkäufers oder gewählte Fotos von Toren).

#Herausforderung 4 – Parametrierung der Cadiou-Anwendung für Pepper

Der Parametrierungsbedarf wurde gelöst, indem eine Internetschnittstelle eingerichtet wurde, die mit dem Roboter Pepper kommunizieren kann. Der Nutzer erhält also ganz einfach und schnell Zugriff auf folgende Aspekte:

  • Roboterdialoge
  • Exportieren gesammelter Daten (Fotos von Visitenkarten, Kontaktdaten)
  • Hinzufügen von Produktbildern
  • Hinzufügen von Verkäufern

Ergebnisse

Der Roboter Pepper ist ein echtes Plus auf einer Messe, wenn Sie sich von anderen Ständen abheben möchten. Manchen Besuchern muss man erst ein bisschen gut zureden, damit sie mit dem Roboter in Kontakt treten, doch das tut der Beliebtheit des Roboters Pepper keinen Abbruch.

Wie immer wurde der Pepper beim Tanzen viel fotografiert und gefilmt.

Wir haben festgestellt, dass der integrierte Tablet-PC sehr wichtig ist, denn oft nehmen die Besucher so mit dem Pepper Kontakt auf (wer geht schon auf einen Roboter zu und spricht ihn an?). Dieser Aspekt darf also keinesfalls vernachlässigt, sondern muss besonders attraktiv gestaltet werden. Eine Website mit schwacher Ergonomie zieht keine Besucher an, dasselbe gilt für eine Tablet-Schnittstelle!

Auf einer Fachmesse können bestimmte, repetitive Aufgaben auf den Roboter Pepper übertragen werden, der zudem mehr Besucher auf Ihren Stand lockt.


In unserem Entwicklungsbüro „GR Lab entwickeln wir innovative und maßgeschneiderte Lösungen für Profis (Robotik-Projekte, künstliche Intelligenz …) und Forscher.

Wenn Sie eine Projektidee haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Service und Software machen den Unterschied!

Kontaktieren Sie uns über service@generationrobots.com oder telefonisch unter +33 5 56 39 37 05.